DNA Gentest Vaterschaftstest  -  Männer helfen Männern  - Vaterschaftstest Gentest DNA 
Verbot des heimlichen Vaterschaftstest - Verbot des heimlichen Vaterschaftstest - Verbot des heimlichen Vaterschaftstest 
Werden Männer immer mehr entrechtet -
Männer helfen Männern - Werden Männer immer mehr entrechtet 

40 Jahre Feminismus, eine traurige Bilanz... 
Männer helfen Männern 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Urteil des Bundesgerichtshof

zum heimlichen 
>>>  Vaterschaftstest <<< 


Im Namen des Volkes... 

 

Nach der jüngsten Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 12.01.2005 
sind  private Vaterschaftstests 
weiterhin erlaubt 
auch wenn diese diskret durchgeführt werden. 

Eine Zustimmung der Mutter ist für eine Klärung der Vaterschaft 
weiterhin 
nicht  erforderlich. 

Lediglich die Zulassung als Beweismittel eines solchen Tests 
anläßlich einer Vaterschaftsanfechtungsklage 
wurde durch das Gericht in letzter Instanz eingeschränkt 


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 

 

Mit dem Urteil zur   
Nichtanerkennung 

des anonymen Vaterschaftstest als Beweismittel vor Gericht 
legalisiert und fördert die  > Deutsche  "Rechtsprechung...???"  

den moralischen und ethischen Betrug der Frauen 
an Männern >  und an den Kindern...!  
und erschwert es den Männern und den Kindern  
Klarheit über die angezweifelte Abstammung zu erhalten. 

Väter und Kinder haben ein Recht auf Wahrheit und auf 

Gerechtigkeit ...!!!   

 

Durch die Nichtanerkennung des heimlichen Vaterschaftstest 
 verhindert die > Deutsche Rechtsprechung 
vertrauensbildende Maßnahmen die der zweifelnde  "Vater"  
 auf diskrete Weise  
zur Beseitigung seiner Zweifel vornehmen könnte...  
Und zwar auf eine Konflikt-vermeidende Weise, nämlich 
ohne daß der an seiner Vaterschaft zweifelnde "Vater" 
 durch eine offizielle Ankündigung seiner Zweifel 
von vornherein eine Familienkrise auslöst... 

~~~~~~~~

Männer haben ein Recht auf Wahrheit und auf Klarheit 
über ihre Vaterschaft... 
und 

Kuckuckskinder haben einen leiblichen Vater 
Sie haben ein Recht 
ihren leiblichen Vater kennenzulernen 

~~~~~~~~~~~~~

Den Presseberichten zufolge soll ca. jedes zehnte Kind 
ein Kuckuckskind sein...! 

Wenn diese Zahl 
( daß etwa jedes zehnte Kind ein Kuckuckskind ist ) 
auch nur annähernd stimmt, 

dann muß dieser Sachverhalt natürlich auch als eine traurige, 
aber repräsentative Bilanz 
über den Anstand, die Ehrlichkeit und über die Moral 
unserer modernen, emanzipierten, selbstbewußten 
und nach freier Selbstverwirklichung strebenden > Frauen 
gewertet werden...!!! 

~~~~~~~~

Durch die Nichtanerkennung von heimlichen Vaterschaftstests 
fördert die Deutsche Justiz 
mit ihrer  männer- und väter- unfreundlichen 
 Rechtsprechung... 
das 

Single-  und nicht das  Familienleben. 

~~~~~~~~~~~~~ 

Denn nur durch sexuelle Verweigerung 

 durch Ehe- und Zeugungsverweigerung... 

können Männer noch weitestgehend ihre Eigenständigkeit 
und ihre Persönlichkeits- Rechte bewahren...!  

Nur durch die geplante und daher auch schicksalhafte 
Entscheidung 
für eine dauerhafte Kinderlosigkeit 
können sich Männer vor den unberechenbaren 

> Psycho- Terror-  Attacken < 

einer auf Rache sinnenden Kindesmutter 
und vor den alltäglich in Familiengerichten stattfindenden  
moralischen und menschlichen 
Ungerechtigkeiten 
schützen. 

~~~~~~~~~~~~~~

>>> Das Recht auf  Gerechtigkeit 
ist das Grundrecht eines jeden Menschen <<< 

Im Namen des Volkes 
werden männer- und väterfeindliche Urteile gesprochen... 

Millionen Trennungsväter wurden bereits durch Ehe-Scheidung 
in finanzielles, 
soziales und existentielles Elend getrieben. 

Auch in Zukunft werden die Trennungsväter nicht aussterben, 
denn jeden Tag werden in Deutschland 
viele hundert Ehen geschieden. 

 Viele unschuldige Kinder sind in dem Scheidungskrieg ihrer Eltern 
die am härtesten betroffenen Opfer, 
Kinder werden häufig als Macht- und als Druckmittel 
 ihrer rivalisierenden Eltern 
zur Durchsetzung der gegenseitigen Forderungen 
missbraucht. 
Den Vorteil geben die Deutschen Familiengerichte in der Regel 
aber dennoch den Frauen. 

87% der alleinerziehenden > sind Frauen. 

Über die Schicksale der  entsorgten  Zahl-Väter schwebt ein 
Mantel des Schweigens. 

Frauen schreien gleich los, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen. 
Männer leiden im Stillen...! 

Friede Freude Eierkuchen 
und eine heile Welt wird uns vorgegaukelt

Doch tiefe schmerzende Verzweiflung und seelische Qualen 
bestimmen den Alltag vieler ausgegrenzter und von Umgangsboykott 
betroffener Trennungsväter...!  

Aber psychisches Leiden und depressive Trauer 
wird bei Männern 
in unserer 
feminiziden Frauen-Power-Gesellschaft 
sowieso 
nicht ernst genommen. 

Männer sollen stark und tapfer sein, 
ihre Pflichten den Frauen gegenüber anständig erfüllen, und die
Zartheit und die Zerbrechlichkeit 
der Frauen 
achten und respektieren...   
und vor allem sollen sich die Männer brav und ordentlich der 
* feministisch-matriarchalischen *

Deutschen Familien- und  Frauenpolitik 

ohne besonders engagierten Widerstand unterwerfen. 

~~~~~~~~~~~~~~

Schließlich, 
so wird den Kindern schon in der Schule eingetrichtert, sind 
Frauen die Opfer einer bösen Männergesellschaft ...  
Und nicht umgekehrt... ? 
Böse, wer da verkehrt rum denkt...! 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die 
Deutsche Familien- und Frauenpolitik 


 könnte man 
wie folgt beschreiben: 

Es lebe 
das feministische Matriarchat 
die alleinige Herrschaft der Frauen und der Mütter 
die Unterdrückung und Ausbeutung der Männer 
und die Entrechtung aller andersdenkender...! 


Die Bundesdeutsche 
Familien- und Frauenpolitik 
fördert in erster Linie 
> das Mütterwohl...,  > dann folgt das Kindeswohl...,  

für das Väterwohl interessiert sich in der Deutschen Politik... niemand.! 

 

Das Recht auf Gleichberechtigung und auf Gleichstellung 
gibt es in diesem Land offensichtlich nur für Frauen...  

 

Auch Männer haben Rechte,
sie müssen nur selber etwas dafür tun... 

Frauen engagieren sich nicht für die Rechte der Männer...! 

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Männerfeindlicher Zynismus 

Unsere Deutsche Familien- und Frauen- Politik ist in den letzten Jahrzehnten unter dem Einfluß der feministischen Ideologie zu einer regelrechten 
Männerdiskriminierungs- und Männerentrechtungspolitik verkommen.

Frauen sind in alle Lebensbereiche der Männer eingedrungen, sie breiten sich aus und versuchen die Männer aus ihren eigenen Bastionen zu verdrängen und sie zu entrechten.

Doch den Gipfel der Männerverhöhnung leistet sich die Bundesjustizministerin Zypries mit ihrer Ankündigung, daß zukünftig anonyme Vaterschaftstests  verboten und bestraft werden sollen.

Was ist das für eine Familienpolitik, in denen Männer nur noch als Zahlväter ohne Rechte dienen sollen?

Trennungs-Väter dürfen ihre Kinder nicht besuchen, weil die auf Rache sinnende Ex-Ehefrau es nicht gestattet, Kuckucks-Kinder müssen von einem Mann als das eigene Kind anerkannt werden, auch wenn Zweifel bestehen, zumindest wenn es nach den Vorstellungen von Frau Zypries geht.

Haben Männer überhaupt noch Rechte? In der Familienpolitik nicht.

Nur durch sexuelle Verweigerung den Frauen gegenüber können Männer ihre Eigenständigkeit und ihre Rechte noch weitestgehend bewahren.
Die heutige Familienpolitik ist offensichtlich darauf ausgerichtet, Beziehungen und Lebensgemeinschaften erst gar nicht entstehen zu lassen, aus Angst vor den unberechenbaren Folgen danach.

Dadurch fördert die heutige Familienpolitik das Single-Leben und nicht das Familienleben. 

Großartig meine Damen, was ihr unter der Fahne des Feminismus, der Gleichberechtigung und der Gleichstellung für Frauen alles erreicht habt.

Eure Enkel werden es Euch danken. 
Frau Zypries hat übrigens keine Kinder und sie ist auch nicht verheiratet. 
Vielleicht finden wir hier eine Erklärung für ihren männerfeindlichen Zynismus. 

 

Bundesgerichtshof 
Heimliche Vaterschaftstests sind rechtswidrig

Urteil des BGH 

 

Die entrechteten Männer 

Also, jetzt ist es amtlich, 
Männer sind endgültig entrechtet.

Der Bundesgerichtshof hat am Mittwoch den 12.01.2005 entschieden, 
>
Heimliche Vaterschaftstests sind vor Gericht als Beweismittel unzulässig.

Zwei Männer haben vor dem Bundesgerichtshof geklagt. 
Grund der Klage: Der anonyme Gentest hat die Zweifel der beiden Männer bestätigt, 
daß sie nicht die Väter der ihnen untergejubelten Kinder sind. 

Aber der BUNDESGERICHTSHOF hat entschieden:  
Die Untersuchung von genetischem Material ohne Zustimmung des Kindes oder des Sorgerechtsberechtigten verstößt gegen das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung. 
So urteilten die Richter des XII. Zivilsenats. 

Das heißt im Klartext: 
"Männer müssen den Frauen glauben und ihnen vertrauen!!!" 
Nur wenn das Kind, oder in Vertretung die Sorgeberechtigte, in der Regel die Mutter,  
mit einem Gentest zur Klärung der Vaterschaft einverstanden ist, darf der 
"zweifelnde Mann" einen gendiagnostischen Test durchführen lassen. 

Vor 40 Jahren waren es ein paar militante Frauen, die Gleichberechtigung und Gleichstellung forderten.  
Heute, 40 Jahre danach hat sich das Blatt vollständig gewendet.

Frauen, insbesondere Mütter haben inzwischen alle Rechte.
Männer, insbesondere Väter haben im gleichen Verhältnis alle Rechte verloren. 

Wenn eine Frau einem Mann ein Kuckuckskind unterschiebt und ihn somit arglistig täuscht, dann ist das Betrug. Und Betrug ist eine Straftat im Sinne des deutschen Strafgesetzes. 
Die Demontage unserer rechtstaatlichen, demokratischen Ordnung hat mit diesem Urteil einen neuen Höhepunkt erreicht, zumindest was Männer-Rechte anbetrifft. 

Betrug und arglistige Täuschung wird legalisiert und ein an seiner Vaterschaft zweifelnder Vater, der den Versuch unternimmt den Betrug aufzudecken, muß für den Versuch der Wahrheitsfindung mit einer Freiheits-Strafe bis zu einem Jahr Haft rechnen, wenn es nach den Wünschen der Bundesjustizministerin Brigitte Zypries und ihrem geplanten Gendiagnostikgesetz geht.

Nach ihren Vorstellungen verletzt ein heimlicher Vaterschaftstest das Selbstbestimmungsrecht der Beteiligten und kann zu familiären Konflikten führen. Betrachten wir diesen Sachverhalt doch einmal objektiv. Ein Vater der an der Vaterschaft dem Kind gegenüber zweifelt, das die Kindesmutter als sein Kind vorgibt, wird diese Zweifel immer haben. Und wenn er nicht mit anderen Mitteln als durch einen Vaterschaftstest beweisen kann, daß es sich nicht um sein Kind handelt, dann werden diese nagenden Zweifel einen viel größeren Schaden am Familienfrieden anrichten, als wenn er durch einen heimlichen Vaterschaftstest mit 99,9% nachgewiesen bekommt, daß er der genetische Vater ist.

Damit sind seine Zweifel beseitigt und das Familienleben kann in Vertrauen und Harmonie weitergeführt werden.  
Bestätigen sich aber die Zweifel und es steht schwarz auf weis, daß er nicht der Vater ist, dann kann eine Justiz, die verpflichtet ist eine verfassungsgemäße, rechtstaatliche Ordnung zu erhalten, diese Tatsache nicht einfach ignorieren, indem sie dem Vater unter Strafe verbietet, Gerechtigkeit zu verlangen. 

Mit dem von der Bundesjustizministerin geplanten Gesetz wird wieder mal ein ganzes Geschlecht, nämlich die Männer entrechtet.

Früher waren es Frauen, die von Diskriminierung gesprochen haben, heute sind es die Männer, die von der deutschen Familien- und Frauenpolitik und von der Justiz laufend diskriminiert werden.  
Mit dem angekündigten Gendiagnostikgesetz wird die Demontage unserer ohnehin schon sehr belasteten "demokratischen" Republik ganz erheblich vorangetrieben.

Und jeder gesund denkende Mensch weiß, daß eine Frau nur dann ihr Einverständnis zu einem Vaterschaftstest geben wird, wenn sie nichts zu verbergen hat.

Im Umkehrschluß: Eine Mutter die ihr Einverständnis zum Vaterschaftstest verweigert hat etwas zu verbergen ... nämlich ein Kuckuckskind. 

Es hört sich schon sehr merkwürdig an, wenn unsere Politikerinnen und Politiker von den 
Bürger/innen verlangen, daß sie mehr Moral und Anstand zeigen sollen, 
ihrerseits aber Gesetze schaffen, die jedes Verständnis von Moral mit Füßen treten. 
Wenn eine Frau einem Mann ein Kind unterschiebt, begeht sie Betrug im strafrechtlichen Sinne! 
Der Mann ist finanziell geschädigt! 

Für den Staat ist einfach nur wichtig, daß irgend jemand für das Kind finanziell aufkommt, um die ohnehin strapazierte Staatskasse nicht auch noch mit Kosten für uneheliche Kinder zu belasten. 

-----------------------------------------------------------

 

( Heimlicher ) 
Vaterschaftstest 

 

ZDF heute Magazin
BGH: Heimliche Vaterschaftstests vor Gericht unzulässig  


SPIEGEL ONLINE 
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,336437,00.html 


FOCUS Online Nachrichten 
http://focus.msn.de/hps/fol/newsausgabe/newsausgabe.htm?id=10389
 

 

 
http://stern.de/politik/deutschland/index.html?id=535003&nv=hp_st
 

 

sueddeutsche.de - bin schon informiert 
http://www.sueddeutsche.de/,tt1m3/deutschland/artikel/941/45896/ 
http://www.sueddeutsche.de/,tt1l1/deutschland/artikel/918/45873/ 

 

Zypries will EU-Regelung 
Jedes zehnte Kind ist ein Kuckuckskind...
Tests sind notwendig 
 
Vati darf Babyspucke nicht heimlich testen  
Mutter hat immer recht 
Rhein Main Presse - Leserbriefe 

Deutschland soll familienfreundlicher werden ::-))) 
(meine Anmerkung) 
Unsere zunehmende familienpolitische Männerdiskriminierung 
ist nicht der Weg zu familienorientiertem Optimismus... 

www.pro-test.net 
Das Netzwerk pro Vaterschaftstests 

Gegen ein Verbot selbstbestimmter Vaterschaftstests 

Vaterschaftstest mit DNA Analyse 

http://www.vaterschaftstest.de/ 

http://www.vaterschaftstest.ch/de/ 

http://www.gentest.ch 

Justizministerin will geheime Vaterschaftstest verbieten  FAZ 

Rechtliche Aspekte 

Warum heimlich getestet wird 

Allgemeines zum Vaterschaftstest 

Deutscher Ärztinnenbund 
Entscheidungen zum Vaterschaftstest müssen der Würde des Kindes dienen 

Bayern  will Vaterschaftstest erleichtern 

http://archiv.tagesspiegel.de/forum/vaterschaftstest 

 

Männer helfen Männern 

   

....................................................................................................................................................

 

         Constantin Conrad Startseite  
       
www.constantin-conrad.de 

             Gästebuch  

Auch Männer haben Rechte 
sie müssen nur 
selber  etwas dafür tun... 
Frauen engagieren sich nicht 
für die Rechte der Männer...! 

 

Das antifeministische Pamphlet

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~