Aktions- und Performance-Gruppe     Vatermorgana      
 Väterinitiative für engagierte Elternschaft                                    

® 

 

Vatermorgana ® ist eine Initiative von Vätern, die sich vornehmlich um die Belange von Vätern (ggf. Müttern, Großeltern etc.) und deren Kindern annimmt, die von Kindesentzug, Trennung, Scheidung etc. Betroffen und / oder bedroht sind, zum Wohle deren Kinder. Dies wird erreicht durch

Durchführung[1] von Veranstaltungen und Aktionen zum Erhalt bzw. Wiedererlangung der Lebensfreude nach Trennung bzw. Scheidung,

·      zur psychischen Festigung der Betroffenen und

·      zur Information und Prävention Kulturelle Aktivitäten, nämlich[2] insbesondere:

·      Plakataktionen, Info-Material

·      Entwurf, Design, Gestaltung, Veröffentlichung, Verteilung und Aushang von Plakaten zum Thema.

·      Sammlung und Weiterverbreitung von verfügbarem Info-Material sowie Erstellung und Verbreitung von eigenem Info-Material.[3]

·      Betrieb von Informationsständen ( Info-Tischen ) zur Öffentlichkeitsarbeit, zur politischen Information und öffentlichen Diskussion mit Bereitstellung und Verteilung von schriftlichem Informationsmaterial

·      Teilnahme an Veranstaltungen[4] (z.B. Diskussionsveranstaltungen)

·      Organisation und Betrieb von Informationsständen[5]

·      Organisation und Veranstaltung von „Väter-Kinder-Tagen“[6], (d. h. Väter-Kinder-Treffen, Väter-Kinder Ausflügen, Väter-Kinder-Seminaren) und Teilnahme an solchen

·      Teilnahme[7] an Umzügen, Demonstrationen und vergleichbaren öffentlichen Veranstaltungen (z.B. Faschingszug, Ostermarsch, Friedensdemonstration etc.)

·      Info-Veranstaltungen[8] und Kongresse zur Fortbildung (z.B. für Psychologen, Richter Pfarrer etc.) und aktive Teilnahme an solchen Veranstaltungen.

Mitarbeit an und Unterstützung von wissenschaftlichen Untersuchungen zum Thema Trennung, Scheidung, Parential-Alienation-Syndrom (PAS),  Kindesentzug etc.

politische Arbeit[9], Öffentlichkeits- und Informationsarbeit

·      Entfachen öffentlicher Diskussionen und Teilnahme an solchen Diskussionen

·      durch journalistische Tätigkeit, z.B. Erstellung von Informationsbroschüren[10] und Flugblättern etc.

·      Dokumentation in Wort und Bild

·      Leserbriefe

·      Podiumsdiskussionen[11] und Teilnahme an solchen

·      Organisation und Veranstaltung von Seminaren, Workshops oder Kolloquien zum Erfahrungsaustausch[12] und Teilnahme an solchen

Unterstützung und Beratung Betroffener[13]

·      Erfahrungsaustausch, Beratung.

·      Psychosoziale Betreuung

·      Rechtsbeistand[14]

·      Mediation, Umgangsbetreuung. und Umgangsbegleitung    

Dipl.-Ing. Raimund Enders

 

1 als Dienstleistung und durch Teilnahme an Veranstaltungen Dritter, z.B. Vereine, Organisationen, Institutionen, Behörden etc.

2 nämlich insbesondere nachfolgend konkret aufgeführte kulturelle Aktivitäten

3 hier vornehmlich Sammlung u. Weiterverbreitung als Dienstleistung, Erstellung als Druck-Erzeugnis  ist unter Fußnote 10 aufgeführt.

4 hier steht im Gegensatz zu oben mehr die kulturelle Aktivität im Vordergrund

5 hier vornehmlich kulturelle Aktivität im Vordergrund, jedoch auch Dienstleistung.

6 Dienstleistung und kulturelle Aktivität

7 kulturelle Aktivität

8 hier vornehmlich kulturelle Aktivität im Vordergrund, jedoch auch Dienstleistung

9 Die aufgeführten kulturelle Aktivitäten und Dienstleistungen bewirken, daß die Interessen gegenüber politischen Entscheidungsträgern vertreten werden, jedoch nicht im Sinne von gewerblichem oder kommerziellen Werbeinteresse.

10 Hier sind die oben genannten die Informationsbroschüren als Druckwerk gemeint. Flugblätter stellen eine Sonderform des Informationsmaterials mit politischem Inhalt dar.

11 Während die Teilnahme an derartigen Veranstaltungen unter Fußnote 4 enthalten ist, steht hier unter dem Obergriff „politische Arbeit“ mehr die Vertretung der Interessen der betroffenen Kinder und deren Väter (ggf. Mütter, Großeltern etc.) im Vordergrund. Die Organisation von derartigen Veranstaltungen ist als Dienstleistung zu verstehen.

12 hier steht neben der politische Arbeit auch die psychosoziale Betreuung Betroffener im Vordergrund, während die Veranstaltung und deren Organisation eine Dienstleistung darstellt.

13 Es ist die psychosoziale Betreuung Betroffener vornehmlich im Rahmen der oben genannten Seminare und Veranstaltungen (als Dienstleistungen) gemeint. Da sich insbesondere betroffene Väter und Mütter in der Regel nicht erziehen lassen, trifft hier der Begriff „Erziehungsberatung“ (streng genommen) nicht zu. Jedoch sollen z.B. im Rahmen des Erfahrungsaustausches auch Denkanstöße vermittelt werden, die erzieherische Wirkung haben könnten. 
Finanzielle Beratung, Finanzberatung und insbesondere Finanzdienstleistungen sind ausgeschlossen, da keine kommerziell wirtschaftlichen Interessen verfolgt werden sollen.

14 Da das Rechtsberatungsgesetz derzeit Rechtsberatung (als juristischen Beistand) in der Regel ausschließlich durch Rechtsanwälte und Notare zuläßt, können hier nur Schlichtungsdienst-leistungen gemeint sein, für die der juristische Fachbegriff „Mediation“ verwendet wird. Die Übergänge zur psychosozialen Betreuung, für die die Fachbegriffe „Umgangsbetreuung“ und „Umgangsbegleitung“ verwendet werden, sind fließend.
Umgangsbetreuung und Umgangsbegleitung können auch als eine besondere Form der Erziehungsberatung verstanden werden. Juristische Erkenntnisse können sich für die Betroffenen aus dem Erfahrungsaustausch ergeben.

 

Presse    Aktionen  

 >>>  Startseite  <<<