Constantin Conrad

Gästebuch
www.constantin-conrad.de

Neuer Eintrag

Einträge:    1..25    26..50    51..75    76..100    101..125    126..150    151..175    176..200    201..225    226..250    251..275    276..300    301..325    326..350    351..375    376..400    401..425    426..450    451..475    476..500    501..525    526..550    551..575    576.....
25.)       Stefan        09.09.2003

E-Mail: stefan@wolfarth.info Homepage: http://www.wolfarth.info
Hi Conny,

seit meinem letzten Besuch auf Deinen Seiten hat sich ja einiges verändert - und das zum Positiven. Das neue Design ist Euch wirklich klasse gelungen. Da könnten sich manch andere eine Scheibe davon abschneiden (unsere eigene Seite eingeschlossen :-)).

Über die Qualität Deines Buches muss ich an dieser Stelle ja nichts mehr sagen, daran hat sich schließlich nichts geändert, es bleibt weiterhin ein heißes Thema und man kann nur hoffen, dass es endlich richtig groß rauskommt. Sobald ich einen Geistesblitz habe, wie die ganze Welt von Deinem Buch erfahren kann, werde ich es Dir sagen :-)

Bis dahin wünsche ich alles Gute und bleib wie Du bist - GLÜCKLICH !

Gruß Stefan
 
 
24.)       Sunny        04.09.2003
Hallo,

eigentlich eine interessante Seite zu einem wirklich wichtigen Thema, voller vernünftiger und berechtigter In-Fragestellungen - schade nur, dass MANN aus dem unangenehmen, feindseligen Beigeschmack der Frauen-Emanzipation anscheinend die Folgerung zieht, es genauso nur mit geändertem Vorzeichen machen zu müssen. Wie gut, dass es auch Männer und Frauen gibt, die allesamt so emanzipiert sind, dass man nicht mehr mit ihnen kämpfen muss, sondern sich den angenehmen und / oder noch dringlicheren Dingen des Lebens zuwenden kann :-)



Re:   Constantin Conrad
               Meine Antwort
 
 
23.)       Vanessa        28.07.2003
wann werdet ihr männer endlich verstehen, dass wir frauen nie zufrieden sein werden/können. Das liegt einfach daran, dass wir von natur aus unter kom,plexen leiden. Einer davon ist unser fehlendes drittes bein, das euch den besseren Stand verleiht.
Ihr seid eben hoffnungslose weltverbesserer. Aber die Welt wird sich wirklich erst dann verbessern, wenn ihr euch auch endlich zum ....... hinsetzt - so wie wir es schon immer machen mussten.
Eure vanessa
 
 
22.)       Ralf        27.07.2003

E-Mail: ralf.remp@arcor.de
Hallo Conny,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem super Buch und Deinen Erfolgen
im Internet.
Deine Seiten finde ich ganz toll.
Nur weiter so, denn Männer brauchen Aufklärung wie es um sie steht.

Grüsse Ralf
 
 
21.)       Ingo        19.07.2003

E-Mail: 520054832297-0001@t-online.de
Hallo Conny,

ich suche die ganze Zeit vergeblich auf der Spiegel-Bestseller-Liste Dein Werk.
Immer noch nichts.
Die Welt ist voll von Ignoranten...
Aber, die Bibel hat ja auch ein paar Tage gebraucht, um sich durchzusetzen!
Also: Weiterpredigen. Irgendwann kommt keiner mehr dran vorbei.
Gruß Ingo
 
 
20.)       Peter        18.07.2003

E-Mail: zimmal-peter@web.de
Lieber Conny,
deine Homepage gefallt mir sehr gut, mach weiter so. Ich wußte nicht daß du auch Backgammon spielst, ich ganz leidenschaftlich, du bist soeben herausgefordert worden, ich hoffe du nimmst die Herausforderung an.
Ganz herzliche Grüße und viel Erfolg weiterhin dein Spezl
Peter
 
 
19.)       Deine Friseurin        18.07.2003
hallo conny...

hey die seite ist ja echt geil geworden. grosses kompliment an dich....
und du weisst ja: ich bin ganz deiner meinung!!!
bussi bis bald...
 
 
18.)       Charly        09.07.2003

E-Mail: charlyb@web.de
Hallo Conny,

seit ihr noch gut nach Hause gekommen ??... bin noch in Eberfing gewesen, habe aber in der Dunkelheit keinen Anschlag an der Kirche gefunden.

Die Seite ist gut aufgebaut .. logisch .. überschaubar .. mit provokanten Schlagwörtern ..
auch Frauen könnten sich hier zurecht finden :))

Schönen Tag noch

Charly
 
 
17.)       Rainer        07.06.2003
Hallo Conny,

deine überarbeiteten Webseiten sind echt super gestaltet!
Wir müssen uns demnächst mal im Biergarten auf ein paar Backgammon Spielchen treffen.

Gruß Rainer
 
 
16.)       Jörg B. Aus Berlin        01.06.2003

E-Mail: jbrixdorf@t-online.de
hallo conny!

volker aus münchen hat mir gerade die adresse deiner homepage mitgeteilt,
ist ja super gemacht.

grüsse aus berlin jörg
 
 
15.)       Anke & Stefan        01.06.2003

E-Mail: post@wolfarth.info
Hallo Conny,

höchste Zeit, dass zu diesem Thema endlich ein vernünftiges Buch auf den Markt gekommen ist. Wir wollten Dir noch soooo viel schreiben, aber heute ist es derartig heiss vor der Scheibe, dass uns nichts mehr einfällt - aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben !!!

Gruß, Anke & Stefan
 
 
14.)       Witschi        01.02.2003

E-Mail: wittmann4@compuserve.de
Hallo Conny,

hab Dein Buch schon mal gesehen (auf der Nussbaum-Ranch) aber noch nicht reingelesen.

Aber zu Deiner Webseite:
Sie gefällt mir sehr gut und ist super aufgemacht, was man von anderen nicht immer sagen kann. Mach weiter so.

Viele Grüße Witschi
 
 
13.)       Tatjana Chust        14.01.2003

E-Mail: tatjana.chust@arcor.de
Hallo Ihr da draußen,

auch ich denke, auch Männer haben Rechte, und somit auch das Recht auf eine weitere Chance im Leben mit einer Frau glücklich zu werden.
Ich bin die "Frau danach" und frage Euch :" kann es wirklich sein, daß "Sie" Ihn dermaßen abzockt, daß wir nun kaum noch die Luft zum atmen haben???"
Wenn einer von Euch Tips oder Kontaktadressen zum Thema Unterhalt oder Kindsunterhalt hat - bitte lasst sie mir zukommen.

Gruss Tatjana
 
 
12.)       Rainer        01.01.2003
Hallo Conny,

ich wünsche Dir ein gutes und erfolgreiches neues Jahr und hoffentlich läuft alles zu deiner Zufriedenheit.

Gruß Rainer
 
 
11.)       Uta Peukert        27.11.2002

E-Mail: uta.peukert@gmx.de
hallo conny mein schatz,

habe mir mal deine seiten angesehen, ist super geworden. leider habe ich immer noch nicht mit deinem buch angefangen aber du weisst ja, gut ding muss weile haben, odda?

liebe grüsse deine pilli
 
 
10.)       Yanla Le Hovan        16.11.2002

E-Mail: yanla-le-hovan@t-online.de Homepage: http://www.Yanla-Le-Hovan.de
Hallo Conny,

danke für den Eintrag und die vermittelte Hilfe. Und alles Gute für Dein neues Buch und viel Erfolg. Dein Ticker funktioniert sehr gut.

Gruß Yanla
 
 
9.)       Anke        16.11.2002

E-Mail: beteigeuze66@aol.com
Denke nicht, daß unser Männer- bzw. Frauenbild noch in Ordnung ist.
Woran es liegt, ist eine berechtigte Frage.
Bin sehr gespannt, wie Du sie in Deinem Buch beantwortest...
 
 
8.)       Rob        16.11.2002
Das Erste was einem Aussenstehenden bei der Lektüre dieses Buches wohl auffällt, ist dass der Autor mit vielen Worten beschreibt, dass nicht die Männer das Böse in der Welt darstellen, sondern die Frauen. Hiermit dreht er auf banale Weise den Spies um - ist ja im Prinzip nichts Neues, nur das Wiederaufleben eines mittelalterlichen Weltbildes- und schließt so den Kreis wieder.
Super, weiterhin wird sich mit dieser Art der Argumentation alles im Kreis drehen. Jede Seite beschuldigt eben die andere.
Gut sind natürlich wir, böse die Anderen. Schon mal darüber nachgedacht, dass es vielleicht gar kein "gut", gar kein "böse" gibt? Dass diese perverseste Form der Dualität eine rein menschliche Erfindung sein könnte? Eine Erfindung die möglicherweise nur dazu dient, um dem kleinkarierten menschlichen Geist eine differenziertere Auseinandersetzung mit dem menschlichen Wesen, seiner unterschiedlichsten Verhaltensweisen und den oft sehr schwer nachvollziehbaren Beweggründen zu ersparen.
Wie angenehm leicht ist es doch, kann man die Welt in zwei leicht überschaubare Lager einteilen, Gut oder Böse, Schwarz oder Weiss ---) Männer oder Frauen.
Ich denke, dass es genauso wenig "Die Frau" gibt, wie es "den Mann" gibt.
Als emanzipiert kann ich daher nur Menschen ansehen, die in der Lage sind, diese verkrusteten Denkstrukturen von " Frau oder Mann" aufzubrechen und die unterschiedlichsten Persönlichkeiten beiden Geschlechts differenziert zu Verstehen versuchen.
 
 
7.)       Franz Hotter        02.11.2002

E-Mail: fhotter@surfeu.de
Alles gute für Dein Buch...
Und viel Erfolg.

Franz
 
 
6.)               2.11.2002

E-Mail: os@3tek.de
So, jetzt hab ich das also gelesen.
Was soll ich jetzt dazu sagen? Na, soviel Probleme mit Frauen hab ich eigentlich nicht.
Die Feministinnen tun mir eher leid, als das ich sie veruteilen würde, die haben sich in etwas verrannt, was von der Idee, d.h. was die Unterdrückung betrifft schon O.K. ist, nur übertreiben sie es damit einerseits, andrerseits halte ich deren Weg, angesichts Ihres Ziels der Gleichberechtigung (als Mann oder Frau? Oder als was eigentlich?) für gänzlich falsch.
Als erstes müßte dieses Lager mal Frieden mit sich schließen, das sie nicht Schuld an der "Überbevölkerung" sind.
Die Sache mit der Überbevölkerung ist ein Märchen unserer eigentlich überhaupt nicht aufgekärten Gesellschaft, denn jeder neue Mensch ist als Hilfe zu betrachten, um das vorhandene Wissen der Menschheit zu deren Nutzen zu verbreiten, zu leben und die menschliche Zivilisation weiter zu entwickeln und es besteht ein gewaltiger Unterschied zwischen einfacher Vermehrung und gezieltem Wachstum, sowohl was die Bevölkerung angeht, wie auch dem wirtschaftlichen Treiben.
Wirkliches Wachstum hat eine ganz andere Qualität als einfache Multiplikation, so wie es unsere Wirtschaft in den letzten Jahren getan hat.
Oder wie Benjamin Franklin sagt :"Eine große Steigerung der Nachkommenschaft beruht nicht immer auf natürlicher Fruchtbarkeit, sondern auf fleißiger Erziehung, wodurch die Kinder in die Lage versetzt werden, ein besseres Einkommen zu haben."
Also, d.h. die Rolle der Frau ist sehrwohl auch die der Erzieherin und sie sollte sie sehr ernst nehmen, d. h. auch die Zeit dazu haben und nicht wie diese Verrückten glauben, das sie noch nicht genügend selbstverwirklicht sind und statt dessen noch eine Berufliche Karriere machen zu müssen.
Ich will damit nicht sagen, zurück ihr Frauen an den Herd, aber ich sage eines nach dem anderen, denn die Verantwortung ist hoch. Also was soll jetzt diese ganze Geschrei, Männer, Frauen, wir brauchen hier mehr Rechte, da mehr Rechte, was soll das? Warum soll ich jetzt genau das Gleiche machen, wie die Verrückten aus der Frauenbewegung?
Nein, laß die doch einfach da, da sind sie doch gut aufgehoben und können den Männern nicht in einer Ehe, etc. schaden, ist doch prima, denn es gibt auch genügend kluge Frauen und vielleicht noch mehr, die noch so werden und nicht den Konflikt mit uns Männern suchen, sondern das wir gemeinsam und jeder nach seinen Fähigkeiten anpackt und gemeinsam das Erarbeitete genießen.
Die Männer sollten vielleicht lernen ein bischen besser zuzuhören und das auch mit den Händen und die Frauen sollten aufhören sich ständig auf den wohl schon vorhandenen Schlips getreten zu fühlen.
So jetzt mache ich Schluß, sonst schreib isch auch noch n Buch.
 
 
5.)               2.11.2002

E-Mail: info@kichiki.de Homepage: http://www.kichiki.de
Hallo, Herr Conrad,

endlich ist es da. Das Buch meiner Wünsche. Nachdem auch wir einen
Stand beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels auf der Frankfurter
Buchmesse hatten, war genügend Zeit, in Büchern zu schmökern.

Ihr Buch: 'Mutter, warum hast Du mir das angetan...' war fester
Bestandteil unserer literarischen Kulinesse. Ein Buch, das man jeder
sogenannten Mutter und Ehefrau vor der (V)Erziehung von Kindern und
Mann als Pflichtlektüre in die Hand und das Hirn drücken sollte. (Sofern
sie eines hat).

Endlich einmal ein Buch, das die Frauenwelt kritisch unter die Lupe
nimmt und so manche Tatsachen ins rechte Licht der Wahrheit rückt und
damit natürlich sehr unangenehm für manche sadistisch veranlagten
Männererzieherinnen und Ausbeuterinnen ist.

Viele 'kritische', von Frauen geschriebene Bücher über die soooo bösen
und blöden Männer betreiben einen Dilletantismus edelster Güte in Bezug
auf Männerdenken, von dem sie keine Ahnung haben und verbreiten diesen
geistigen Dünnschiß als das Non plus ultra. Und es gibt genügend doofe
Weiber, die dieses Gesoxe für bare Münze halten und mit nickendem,
gestyltem 'die-Frisur-hält' und Vitamin-E-geschwängertem Maskengesicht
und quietschender Allways-ultra-bestücktem Slip dem Geplapper
Nichtwissender wie die schnatternden Gänse folgen.

Wenn Frauen endlich begreifen würden, dass das Zusammenleben mit einem
Mann d i e Bereicherung in ihrem Leben sein kann, dass alle Probleme,
die auftauchen im Grunde hausgemacht sind und es nur die Faulheit der
Paare ist, einen brauchbaren Konsens zu finden, dann erst wird unsere
Welt wieder dort landen, wo sie einmal war: im Paradies.

Weiterhin alles Gute

Eva Hahn

P.S: Machen Sie sich auf einiges gefasst: nächstes Jahr wird
wahrscheinlich ein Buch von uns erscheinen mit dem Titel: 'Mammutjagen
oder Höhleputzen?', das in witzig-böser Art die Zusammenlebensschwierigkeiten
von Mann und Frau näher beleuchtet.
Wir haben schon jetzt mächtig Spaß bei unseren Dialogen.
 
 
4.)       Norbert Balzer        16.10.2002

E-Mail: norbert.balzer@t-online.de Homepage: http://www.nb-fotodesign.de
Viele Grüße an den Autor, der mein Standnachbar auf der Buchmesse war.
Ein provokatives Buch, das sicher viele Leser (und heimliche Leserinnen)
gewinnen wird.
Manches ist recht heftig formuliert, aber man muß wohl die Sache auf den Punkt bringen, um verstanden zu werden.
Immerhin haben erstaunlich viele Frauen auf der Buchmesse im Buch gelesen, was
1. darauf hindeutet, daß die "Männerfrage" auch und vor allem Frauen interessiert und
2. die Zeiten der "Schwanz-ab-Emanzen" wohl gottseidank vorbei sind.
Der Erfolg des Buches wird folglich sicher nicht auf sich warten lassen.

Beste Grüße an Constantin
 
 
3.)       Dieter Pikos        11.10.2002

E-Mail: dieter@pikosmuc.de Homepage: http://www.pikosmuc.de
Hallo Conny,

auch von mir viel Erfolg für das Erscheinen Deines Buches.

Gruß, Dieter
 
 
2.)       Andi        10.10.2002
Hallo Conny,

viel Erfolg bei der Premiere Deines Buches auf der Frankfurter Buchmesse.

Gruß - Andi
 
 
1.)       Rainer        6.10.2002
Hallo Conny,

ich gratuliere Dir recht herzlich zum Erscheinen deines Buches
und ich wünsche Dir viel Erfolg auf der Frankfurter Buchmesse.

Gru0 Rainer
 
 
Einträge:    1..25    26..50    51..75    76..100    101..125    126..150    151..175    176..200    201..225    226..250    251..275    276..300    301..325    326..350    351..375    376..400    401..425    426..450    451..475    476..500    501..525    526..550    551..575    576.....